Schulpatenschaftsfonds

Schule in Diannah, Senegal Neben dem Nähprojekt unterhält Woulaba einen Schulfonds. Für die Zukunftsaussichten der Kinder ist Schule und Ausbildung besonders wichtig: 42 % der SenegalesInnen sind unter 14 Jahre alt (Quelle: Auswärtiges Amt). Laut Human Development Index (HDI) der Vereinten Nationen für das Jahr 2015 belegt Senegal den 170. Platz von 188 Ländern. Gründe für diesen Platz am unteren Ende des Wohlstandindikators sind die Analphabeten-Rate von rund 50 %, schlechte Gesundheitsversorgung und große Armut (20 % der Bevölkerung sind unterernährt).

Schulkinder (Diannah, Senegal) Im Dorf gibt es staatliche Schulen: École primaire (1. bis 6. Klasse) und ein Collège (7.bis 9. Klasse) Klasse. Ein Lycée (Oberstufe bis zum Abitur) ist 3 km von Diannah entfernt. Die Gebäude wurden mit Spendengeldern aus den Niederlanden gebaut. So entstand auch 2016 eine École maternelle (Vorschule). In den Schulen wird ausschließlich in französischer Sprache unterrichtet. In Koranschulen werden 5- bis 8-jährige Kinder in den Lehren des Korans und in arabischer Schrift unterrichtet.

Schulweg (Diannah, Senegal) Die Gesundheitsversorgung und die Bildungssituation haben sich in den letzten 15 Jahren kaum verbessert, weil keine Gelder zur Verfügung stehen. Es gibt zwar mehr Schulklassen und damit auch mehr SchülerInnen – aber die Lehrer werden so schlecht oder gar nicht bezahlt, dass sie häufig streiken. Ebenso streiken die Schülerinnen und Schüler des Collège und des Lycée, weil es zu wenig Schulbücher, Computer und andere Lehrmaterialien gibt.

Computer von Woulaba Wir stellen immer wieder fest, dass Kinder, die nachmittags Unterricht haben, kein Mittagessen bekommen. Viele gehen auch ohne Frühstück aus dem Haus. Deshalb spenden wir Kindern, von denen wir wissen, dass sie Waisen sind oder nicht von zu Hause unterstützt werden, das Essensgeld. Für 100 CFA können sie sich ein Baguette mit Soße kaufen.

Es gibt in der Schule nur wenige Computer, und die sind häufig kaputt. Das Internet funktioniert selten. Deshalb haben wir für drei Jugendliche einen privaten Computerkurs organisiert und finanziert. Eine Holländerin betreibt im Dorf ein Internetcafé. Sie arbeitet mit einheimischen Lehrern zusammen und bildet auch aus.

Schulkinder (Diannah, Senegal) Für jedes Schuljahr muss eine Verwaltungsgebühr bezahlt werden. Zusätzlich fallen Kosten an für eine Schuluniform, für Hefte, Schreibpapier für Examina, Stifte, Zirkel, Lineal und ein Mittagsimbiss.

Mit einer Spende von 5 € monatlich können Sie einem Kind oder Jugendlichen den Schulbesuch ermöglichen. Spenden fließen ausschließlich in dieses Projekt. Eine steuerlich absetzbare Spendenbescheinigung kann ausgestellt werden.

Neue Kollektion

Nähprojekt neue Kollektion
Die neue Kollektion aus dem Nähprojekt in Senegal ist eingetroffen: Kleider und Röcke – Unikate entworfen von Anita Petersen; Turnbeutel zum Wenden; Hüllen für Wärmflaschen – mit waschbarem Flies abgefüttert.  Alle Artikel sind von Hand an der Tretmaschine genäht von Frauen des Nähprojekts Woulaba e.V. 

Spendenkonto

Kinder tanzen

Haspa Hamburg
IBAN: DE04 2005 0550 1211 1382 74
BIC: HASPDEHHXXX

Verwendungszweck: Schulpatenschaftsfonds oder Nähprojekt (für die Zusendung einer Spendenbescheinigung bitte Name und Adresse eintragen)

Woulaba sucht Nähmaschinen

Gebrauchte Nähmaschinen

Woulaba e. V. sucht Tretnähmaschinen ohne Stromanschluss mit Zickzackfunktion (auch ohne Unterbau) als Spende.

Herbstmarkt Molfsee und Markt der Völker Lüneburg

Kunsthandwerk Afrika

Wir nehmen teil am Herbstmarkt des Freilichtmuseums Molfsee bei Kiel von Freitag, den  14. bis 18. Oktober – www.freilichtmuseum-sh.de – und am Markt der Völker in Lüneburg von Freitag, den 20. Oktober bis 22. Oktober im Glockenhaus, Glockenstraße 9